Der Körper des Pferdes

Das Pferd hat lange kräftige Beine, die es als Fluchttier benötigt, um schnell vor Feinden zu fliehen und um weite Strecken bei der Futtersuche zurückzulegen.

Auch fast alle inneren Organe im Körper des Pferdes sind aufs Laufen und Flüchten eingestellt. Eine große Lunge und ein großes Herz zum Beispiel machen das Pferd leistungsbereit und zu einem guten, schnellen Läufer.

 
Wie sich Pferde verhalten

Pferde sind Herdentiere. In der Herde muss es jemanden geben, der den Ton angibt und der Herde den richtigen Weg weist. Eine Rangordnung gibt den Tieren Sicherheit.
Innerhalb der Herde sprechen die Pferde durch Körpersprache miteinander: Anlegen der Ohren, mit dem Schweif schlagen oder die Zähne zeigen.


Reiten lernen

Die ersten Reitstunden sind meist Longenstunden. Dabei geht das Pferd an einer langen Leine auf dem Zirkel um den Reitlehrer im Schritt herum. So hat dieser das Pferd jederzeit im Blick und du kannst dich auf das Reiten konzentrieren. Der Reitlehrer zeigt dir auch, wie man das Pferd aus der Box holt, zum Putzplatz führt, Fell und Hufe reinigt, Sattel und Trense auflegt und es in die Halle führt.

Nach und nach lernst du neue Dinge und irgendwann bist du dann soweit und kannst vollkommen selbst mit deinem Pferd auf dem Reitplatz, in der Reithalle und sogar im Gelände deine Wege reiten.

Oh, wie süß!!! Deutschland kleinstes Pony.